Blumenkohl Gnocchi

21:11

Nun lebe ich seit gut vier Wochen in Spanien und das Einleben hat noch lange kein Ende. Während ich im Netz nach Schauspielmöglichkeiten forsche, muss ich natürlich auch irgendwann essen.
Ich liebe es zu essen. Vor allem Süssigkeiten und auch gerne auswärts. Das kann man sich als keine Künstlerin gar nicht leisten genau so wenig wie einen fetten Arsch und schlechte Kondition.
Und nun bin ich im Lande des Weissbrots und des in Öl ertränkten Sachen. Lecker ja. Doch nach 10 Tagen Weizen kommt die Trägheit und Müdigkeit.
Weizen raubt dem Körper Energie hat mir vor Jahren ein guter Freund erzählt und ich versuche mich dran zu halten. In Deutschland, dem Brot-Schlaraffenland, kein Problem doch in Spanien ein Themchen.
Aber Spanien hat dafür ein fettes Angebot an Obst und Gemüse und damit der Hintern nicht noch weiter in die Breite wächst wird gesund gebacken und gekocht. Ich habe einen Zitronenbaum im Garten und möchte gerne die Zitronen verwerten weil ich sie nicht wegschmeissen will daher gibt es immer frische selbstgemachte Limo und in fast allen Gerichten schleichen sich ein bis zwei Tropfen frischgepresster Zitronensaft ein.
Ich habe viele tolle Blogs zum Thema kochen/backen ohne Milch ohne Fleisch ohne Gluten entdeckt. Nicht das ich Unverträglichkeiten hätte ausser bei Lactose aber es gibt soviel Gemüse, dass ich schauen wollte was so machbar ist.
Die meisten Blogs, die ich zum Thema fand sind auf Englisch und mega healthy so dass man sich voll ungesund fühlt beim durchlesen.
Viele Bestandteile gibt es hier auch nicht wie z.B. Buchweizenmehl. Ich will aber auch kein Weizenmehl nehmen wegen Müdigkeit etc. daher mussten wir gestern erstmal los und so was wie einen Bioladen finden. Gesagt getan.
Wie in Deutschland preislich fast unverschämt doch habe ich einfach einpaar Grundzutaten gekauft: Dinkelmehl und Kichererbsenmehl um die 2,80 € und Chiasamen. 
Chia ist hier günstiger, YEAH !! Und ich kann es überall reinmachen. Chia hilft dem Körper Weizen zu spalten und vieles mehr, checkt Wiki.
Cocosöl, etwas teurer, kann man aber auch äusserlich anwenden, bei Herpes oder Ausschlag auch beim Hund falls der mal Hautprobleme hat. Daher rentiert es sich in Cocosöl zu investieren.
Nun gut viel geschnackt. Ich will euch heute zwei Sachen vorstellen. Ich brauch immer nen Nachtisch daher zwei.

Ich präsentiere: Blumenkohl Gnocchi mit rotem Pesto und Bananenbrot auf Easy


                                Das ist der Zauberstab. Mit ihm ist die Kraft.



- 1 Blumenkohl

- 5 Esslöffel Mehl, Kichererbse, Dinkel...worauf du Bock hast

- Olivenöl

- 2 Eier, Vegan lebend Esser können auch Eiersatzpulver nehmen oder es ohne Eier versuchen, werde ich demnächst mal auch

- getrocknete Kräuter, etwas Salz


Und schon gehts los. Blumenkohl kochen bis er weich ist, dann in einem sauberen Küchentuch auspressen. Da kommt noch sehr viel Wasser raus. Jetzt ist der Blumenkohl quasi schon Püree. Nun alles in eine Schüssel: Mehl, Öl, Kräuter, Eier und Salz und mit dem Stab mixen. Fertig.



Auswringen.
Aus dem Teig Form man nun Gnocchi. Ich mach dass mit zwei kleinen Löffeln, kann man aber auch mit den Händen.
10 min bei 180 Grad. Dann umdrehen und wieder 10 min.

Fertige Gnocchi. Knusprig angebraten mit Pesto.























Pesto Rosso





-100ggetrockneteTomaten
- 100ml Olivenöl
- 50g Pinienkerne oder Walnüsse oder Paranüsse
- 50g Parmesan
- 3 kleine Chilischoten
- 2 Knoblauchzehen

....alles in den Mixööörrr !












Bananenbrot auf Easy


6 reife Bananen zusammen mit einer Handvoll Mandeln und einer Handvoll Walnüsse sowie 6 Datteln in den Mixer hauen. Danach 2 Esslöffel Chiasamen dazu und 5 Esslöffel Mehl, auch hier wie du mags, Dinkelmehl bei mir, und etwas Zimt unterrühren und das ganze für 30 min in den Ofen hauen. Zack Zack. Yummie.






  











 Und damit es nicht langweilig wird in der Küche höre ich:





Peng Peng



















You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts